Ein letzter Siggi

mit den kleinen flying geese ist jetzt auf die Reise gegangen. Gar nicht so weit weg, nach Bayern zu Martina. Da habe ich gemerkt, dass das der letzte war, den ich vorgenäht hatte. Es wird Zeit, sich mal wieder mit den lustigen kleinen Teilchen zu beschäftigen. Im Moment ist kaum Zeit, hier mal was zu schreiben, kaum zum Nähen Zeit.

 

Und gleich noch ein Foto von meinen bisher gesammelten Siggis aus aller Welt. So insgesamt wohl 160 Stück.

 

 

Ich schaue mir sie immer mal wieder an, an ein aneinander nähen habe ich bisher noch nicht gedacht. Immer toll, wenn auch nach langer Reise ein Siggi z. B. aus Sachsen oder Niederlande den Weg gefunden hat.

 

Wenn mein Mann bald keine Physiotherapie mehr hat, wird es vielleicht besser. Insgesamt 16 mal dort hin, über 8 Wochen, verschiedene Bewegungen mußten wieder aktiviert werden oder sollen zumindest der Stand gehalten werden.

Wochenenden sind immer so schön, da kann man das Liegengebliebene der Woche aufholen und hin und wieder sind Zeiten zum schreiben oder nähen, wenn auch nur kurz, für die kleinen netten Sachen reicht es meistens.

 So, melde mich bald wieder, dann habe ich was Neues ausprobiert, was auch schon wieder ewig auf das Ausprobieren wartet.

 

Ein längere Pause

gab es jetzt auf dem Blog. Rest April und ganz viel Mai und ein paar Tage Juni sind schon verstrichen. Privat gibt es im Moment nicht viel Schöneres und so sitzen wir oft in Wartezimmern bei Ärzten. Ich bewundere die Leutchen, die da lesen, nähen, stricken o. ä. – mir fehlt da die Gelassenheit.

Ein bisschen habe ich genäht, zu Hause, und vor einigen Wochenenden sogar das Top vom Feuerwerk zusammen genäht, so glaubte ich zumindest.

Es ging schon etwas schwer, irgendwie war so viel Stoff (der Streifen mit den Gänsen) da, der nicht richtig passen wollte. Kurven über Kurven, gerade ist da nicht viel.

Nun gut, ich hab´s passend gemacht. Das Ergebnis war dann ziemlich blöd.

Beim genauen Betrachten der Vorlage sehe ich doch, dass beim Mittelstern glatt ein schwarzer Rand von gut 1 cm ringsum fehlt. Da war erstmal Frust schieben angesagt. Ich wollte das doch nicht nochmal auftrennen… doch, es mußte sein, so kann es nicht bleiben!

Dann habe ich erstmal kleine Taschen genäht, irgendwas mußte erstmal fertig werden. Kennt Ihr das auch, endlich mal ein Erfolgserlebnis? Sicherlich.

Am nächsten Wochenende habe ich mich nochmal dem verpfuschten Teil angenommen. Einen neuen Stern in der richtigen Größe genäht, Top aufgetrennt, so weit es ging und wieder den neuen Stern eingesetzt. Vom Papier war auch nicht überall noch was vorhanden, was das Zusammennähen schon ziemlich erschwert hat. Den Rest bringt das Bügeleisen und ein bisschen Quilting.

Das ist der momentane Stand der Dinge:

Die Größe ist jetzt, ohne Binding 57 x 33 cm.

Der leuchtende Batikstoff in Rot soll die Begrenzung werden. Mal sehen, wann wieder Lust und Zeit ist, zu nähen.

 

 

Neues vom „The Splendid Sampler“

Wieder ist ein großes Stück fertig geworden. Die letzten Reihen sind zusammen und auf der Rückseite von Hand der Stoff angenäht. Jetzt sind es zwei große Teile, die nur noch zu einem großen Ganzen verbunden werden müssen.

Teil 2 – die letzten 5 Reihen – Schön grau in grau mit meinen Haaren – Hi hi, dafür ist der Rest schön bunt.

Noch vor einem Jahr hätte ich nicht wirklich geglaubt, dass durch zu halten. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr waren wir noch mit viel Umzug und den Vorbereitungen beschäftigt. Ich hatte trotzdem schön fleißig gesammelt und abgespeichert. Mein Start war so im Mai und erstmal richtig viel zum Aufholen.

Nähen ist für mich auch so ein wenig „Therapie“ um sich gut ab zu lenken und den Kopf frei zu bekommen. So verging nun fast ein Jahr im privaten „Ausnahmezustand“ und ohne die Ablenkung „Nähen“ wäre ich wohl manchmal ziemlich unten gewesen.

 

The Splendid Sampler – 100 Blöcke

Ja, ich habe es geschafft. 100 Blöcke sind in einem Jahr genäht worden. Ich war sehr motiviert und habe es fertig genäht. 

Das sind die letzten Blöcke 93 bis 100:

tss93

Block 93 – Tiny Miracles – April Rosenthal

 tss94

Block 94 – Skycrapers – Stacey Lowe

 tss95

Block 95 – Sunshine – Kim Niedzwiecki

 tss96

Block 96 – In the Sunshine – Cheryl Arkison

 tss97

Block 97 – First Purse – Di Mill

 tss98

Block 98 – Fleur de Lei – Lynn Harris

 tss99

Block 99 – Four Corner Spinwheel – Kimberly Einmo

 tss100

Block 100 – Centered – Kate Spain

 

Jetzt „nur“ noch alle Streifen für den Schatteneffekt nähen, Quilt-as-you-go, Binding – dann ist ein ganz großes Projekt fertig. Bisher hat es mir viel Ansporn gegeben und das Nähen in der Fb-Gruppe hat viel Spass bemacht.

Jetzt freue ich mich auf die fertige Decke für´s Bett.

 

Mini-Kaleidoskop

 

 

minikalei3

Das Internet war wieder Schuld! Ich habe einen Mini-Kaleidoskop genäht! Die Idee ist von Jamie Swanson und ich habe mich daran ausgerichtet und selbst eine kleine Vorlage erstellt. Das Nähen ging nicht so fix und manchmal haben meine Finger gestreikt. Das ist neu, das kenne ich sonst nicht so. Es war aber auch… Jeder Block ist 2 inch groß, also das Innere ohne die Randdreiecke ist 6 x 6 inch groß. Fertig misst er von Rand zu Rand 26,5 cm.

Er wird ganz toll in meiner Galerie der Mini´s aussehen.

minikalei2

Es gibt wieder ein Lob vom Quilt-Inspektor Rudi.

 

 

November-Splendid Sampler-Bericht

Ich habe wieder weitere Blöcke genäht und ich weis, ich muß noch aufholen. Jetzt ist immer was anderes „Nettes“ dazwischen gekommen, aber fest versprochen (mir selbst): Ich nähe, bis die 100 voll ist, weiter!!

tss66

 

Block 66 – Happy Thought – Vanessa Goertzen

tss67

Block 67 – Bobbin Chase – Scott Hansen

tss69

Block 69 – Full Circle – Holly DeGroot

tss70

Block 70 – Bows – Jane Davidson

tss71

Block 71 – First Stitch – Kerry Green

tss72

Block 72 – Full Circle Star – Victoria Findlay Wolfe

tss73

Block 73 – + Love – Jennifer Albaugh

tss74

Block 74 – Button Basket – Karen Costello Soltys

tss76

Block 76 – Little Things – Jacquelynne Steves

tss77

Block 77 – Prism – Sara Lawson

 

 

Alle Blöcke 1 bis 54 sind nun schon mal mit der „Quilt-as-you-go“-Methode zusammen genäht. Deshalb der Rand mit dem Vlies und dem Rückseitenstoff.

Unten auf dem Foto: Rudi, unser Ragdoll-Kater.

tss-teil1

Ein Geheimnis ist gelüftet

Ein Mystery gehört bei  Regina Grewe  schon seit einiger Zeit zum netten Start in den Frühling. So auch dieses Jahr.

Lange Zeit habe ich gesammelt, bei eigentlich 5 Teilen gar nicht so lange Zeit. Genäht habe ich nur den ersten Teil, dann ging nichts mehr. Zu viele Teile und ohne Plan, kaum was zu machen. Jetzt war es endlich so weit: die Auflösung.

Schnell die letzten Teile genäht und jetzt macht auch das ganze Chaos einen Sinn.

Hier mal mein Foto vom Top.

frühlingsmystery2016

Ein ganz netter Rand soll noch dran, da habe ich schon eine Idee.

Es war dieses Jahr auch für mich nicht wirklich so ein toller Frühling, aber die kleine (große) Glockenblume gefällt mir gut.

Vorherige ältere Einträge