Nach TSS jetzt ein WIP

Nachdem der „The Splendid Sampler“ ja jetzt so viele Monate in Anspruch genommen hat, mußte ich unbedingt mal was anderes nähen. Und da  kamen die gerade richtig: 2 kleine Täschchen.

 

Ohne Kater geht es nicht, okay er hat heute Geburtstag, da darf er mit aufs Foto.

Noch ein Bild, wie sie geöffnet sind:

Die Anleitung stammt aus der Zeitschrift „Patchwork Spezial – die 100 besten Ideen“

 

Na und ohne was Neues in paper piecing geht es bei mir auch nicht so lange. Ein WIP mußte her und so habe ich schon vor einiger Zeit das „Feuerwerk“ angefangen. Anleitung aus der Burda Patchwork Winter 2016. Ein Feuerwerk der Farben und der gefiel mir. Es bleiben allerdings noch die vielen Kurven, denn Gerade ist das kaum was. Im Moment hänge ich noch an zwei langen Schlangen der Fliegenden Gänse. Puh, die sind klein und gaaaanz viele davon.

Ich nähe in der verkleinerten Größe und so wird er am Ende ca. 60 x 50 cm haben. Genau passend für den Platz, den er bekommen soll. Nun aber Fotos von der Entstehung:

2 größere Teile sind schon zusammen

und hier die Einzelteile, die schon genäht sind, eine lange Schlange fehlt noch komplett und eine ist bald fertig.

The Splendid Sampler – Finale Fertigstellung

Jetzt ist es schon so viele Monate her, als ich beschlossen habe, den „The Splendid Sampler“ zu nähen. Nach meinem Start so im Mai 2016 mußte ich erstmal über 30 Blöcke aufholen. Viele von Euch haben mich hier mit einem netten Kommentar bedacht und auch in der fb-Gruppe von Pat Sloan und Jane Davidson konnte ich mir immer wieder neue Inspirationen und Unterstützung holen.

Nun ist er fertig. 99 Blöcke wurden für die Vorderseite gebraucht. Anstelle von gestickten Blöcken habe ich die Bonusblöcke genäht. Einen super toll gestickten Block gibt es doch: Er wurde von Viola Bieder gestickt.

Mehrere Blöcke habe ich dann nach der Quilt-as-you-go-Methode von Roswitha zusammengenäht. Finale war das Binding annähen. Ganze 8,80 Meter brauchte ich davon. Da hat mein Tisch nicht wirklich ausgereicht. Nun ist er fertig und wurde auch bereits vom Quiltinspektor abgenommen.

 

Leider ging nicht alles schön auf Foto, da waren meine Arme nicht lang genug und ich habe schon lange Arme. Auf alle Fälle wird er nochmal im Sommer im Freien fotografiert werden.

Neues vom „The Splendid Sampler“

Wieder ist ein großes Stück fertig geworden. Die letzten Reihen sind zusammen und auf der Rückseite von Hand der Stoff angenäht. Jetzt sind es zwei große Teile, die nur noch zu einem großen Ganzen verbunden werden müssen.

Teil 2 – die letzten 5 Reihen – Schön grau in grau mit meinen Haaren – Hi hi, dafür ist der Rest schön bunt.

Noch vor einem Jahr hätte ich nicht wirklich geglaubt, dass durch zu halten. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr waren wir noch mit viel Umzug und den Vorbereitungen beschäftigt. Ich hatte trotzdem schön fleißig gesammelt und abgespeichert. Mein Start war so im Mai und erstmal richtig viel zum Aufholen.

Nähen ist für mich auch so ein wenig „Therapie“ um sich gut ab zu lenken und den Kopf frei zu bekommen. So verging nun fast ein Jahr im privaten „Ausnahmezustand“ und ohne die Ablenkung „Nähen“ wäre ich wohl manchmal ziemlich unten gewesen.

 

The Splendid Sampler – 100 Blöcke

Ja, ich habe es geschafft. 100 Blöcke sind in einem Jahr genäht worden. Ich war sehr motiviert und habe es fertig genäht. 

Das sind die letzten Blöcke 93 bis 100:

tss93

Block 93 – Tiny Miracles – April Rosenthal

 tss94

Block 94 – Skycrapers – Stacey Lowe

 tss95

Block 95 – Sunshine – Kim Niedzwiecki

 tss96

Block 96 – In the Sunshine – Cheryl Arkison

 tss97

Block 97 – First Purse – Di Mill

 tss98

Block 98 – Fleur de Lei – Lynn Harris

 tss99

Block 99 – Four Corner Spinwheel – Kimberly Einmo

 tss100

Block 100 – Centered – Kate Spain

 

Jetzt „nur“ noch alle Streifen für den Schatteneffekt nähen, Quilt-as-you-go, Binding – dann ist ein ganz großes Projekt fertig. Bisher hat es mir viel Ansporn gegeben und das Nähen in der Fb-Gruppe hat viel Spass bemacht.

Jetzt freue ich mich auf die fertige Decke für´s Bett.

 

Ein paar Blöcke und Quilt-as-you-go

sind wieder fertig. Schaut mal, hier die nächsten drei großen Teile für den Quilt.

Wieder der erste Schritt nach der Quilt-as-you-go-Methode von Roswitha zusammen genäht und gequiltet. Sind die letzten großen Teile auch noch fertig, kann ich alle zusammennähen.

tss-g

tss-h

tss-i 

Die Blöcke habe ich im Januar noch genäht. Ein bisschen hinke ich ja immer hinterher, das ist auch nicht so leicht, genug Zeit und Motivation zu finden. Gerade das Quilten braucht schon mal die eine und andere Stunde am Stück, so zu sagen.

So, nun die Blöcke:

tss89 

Block 89 – From Colorado to the Midewest – Ebony Love

tss90

Block 90 – Juggling – Lorena Uriarte

 tss-91-bonusblock

Block 91 – Bonusblock Butterfly charm block – Lillyella Stitchery

tss92 

Block 92 – Double Bees – Beth Bradley

 

Bald ist Endspurt angesagt, denn am 14. Februar 2017 ist ein Jahr voller toller Blöcke und noch mehr schöner Stunden an der Nähmaschine vorbei. Dann sind 100 Blöcke (vielleicht) genäht und bald ein neuer Bettquilt fertig.

 

Mini-Kaleidoskop

 

 

minikalei3

Das Internet war wieder Schuld! Ich habe einen Mini-Kaleidoskop genäht! Die Idee ist von Jamie Swanson und ich habe mich daran ausgerichtet und selbst eine kleine Vorlage erstellt. Das Nähen ging nicht so fix und manchmal haben meine Finger gestreikt. Das ist neu, das kenne ich sonst nicht so. Es war aber auch… Jeder Block ist 2 inch groß, also das Innere ohne die Randdreiecke ist 6 x 6 inch groß. Fertig misst er von Rand zu Rand 26,5 cm.

Er wird ganz toll in meiner Galerie der Mini´s aussehen.

minikalei2

Es gibt wieder ein Lob vom Quilt-Inspektor Rudi.

 

 

Kater Rudi

gehört jetzt schon seit einigen Monaten zu uns. Er ist ein ganz toller Ragdoll-Kater und fängt jetzt an seine neue Jahreszeit (Winter) zu entdecken. Kalt war´s ja schon, aber jetzt liegt hier Schnee auf (seinem) Balkon.

Rudi´s erster Kontakt mit Schnee! 

dscn2129

dscn2130

dscn2131 

Das war ein ziemlicher Spaß und es ist lustig zu sehen, was so ein kleiner Kater damit anstellt.

Durch sein Fell auch an den Pfotenballen war das eine ziemlich kitzelige Sache und er mußte sich oft die Beine ausschütteln. Begleitet von unseren Lachattacken, fand er den Geschmack wohl nicht so prickelnd.

 

Vorherige ältere Einträge