Ein längere Pause

gab es jetzt auf dem Blog. Rest April und ganz viel Mai und ein paar Tage Juni sind schon verstrichen. Privat gibt es im Moment nicht viel Schöneres und so sitzen wir oft in Wartezimmern bei Ärzten. Ich bewundere die Leutchen, die da lesen, nähen, stricken o. ä. – mir fehlt da die Gelassenheit.

Ein bisschen habe ich genäht, zu Hause, und vor einigen Wochenenden sogar das Top vom Feuerwerk zusammen genäht, so glaubte ich zumindest.

Es ging schon etwas schwer, irgendwie war so viel Stoff (der Streifen mit den Gänsen) da, der nicht richtig passen wollte. Kurven über Kurven, gerade ist da nicht viel.

Nun gut, ich hab´s passend gemacht. Das Ergebnis war dann ziemlich blöd.

Beim genauen Betrachten der Vorlage sehe ich doch, dass beim Mittelstern glatt ein schwarzer Rand von gut 1 cm ringsum fehlt. Da war erstmal Frust schieben angesagt. Ich wollte das doch nicht nochmal auftrennen… doch, es mußte sein, so kann es nicht bleiben!

Dann habe ich erstmal kleine Taschen genäht, irgendwas mußte erstmal fertig werden. Kennt Ihr das auch, endlich mal ein Erfolgserlebnis? Sicherlich.

Am nächsten Wochenende habe ich mich nochmal dem verpfuschten Teil angenommen. Einen neuen Stern in der richtigen Größe genäht, Top aufgetrennt, so weit es ging und wieder den neuen Stern eingesetzt. Vom Papier war auch nicht überall noch was vorhanden, was das Zusammennähen schon ziemlich erschwert hat. Den Rest bringt das Bügeleisen und ein bisschen Quilting.

Das ist der momentane Stand der Dinge:

Die Größe ist jetzt, ohne Binding 57 x 33 cm.

Der leuchtende Batikstoff in Rot soll die Begrenzung werden. Mal sehen, wann wieder Lust und Zeit ist, zu nähen.

 

 

Advertisements

Ein Geheimnis ist gelüftet

Ein Mystery gehört bei  Regina Grewe  schon seit einiger Zeit zum netten Start in den Frühling. So auch dieses Jahr.

Lange Zeit habe ich gesammelt, bei eigentlich 5 Teilen gar nicht so lange Zeit. Genäht habe ich nur den ersten Teil, dann ging nichts mehr. Zu viele Teile und ohne Plan, kaum was zu machen. Jetzt war es endlich so weit: die Auflösung.

Schnell die letzten Teile genäht und jetzt macht auch das ganze Chaos einen Sinn.

Hier mal mein Foto vom Top.

frühlingsmystery2016

Ein ganz netter Rand soll noch dran, da habe ich schon eine Idee.

Es war dieses Jahr auch für mich nicht wirklich so ein toller Frühling, aber die kleine (große) Glockenblume gefällt mir gut.

Der Blaue

ist wieder ein Mini geworden. Was für schöne (kleine und auch größere) Vorlagen habe ich bei Heleen Pinkster gefunden. Na ja ich habe natürlich die 4 cm Blöcke genommen. So ist meiner jetzt 28 x 23 cm. Gerne hätte ich noch 2 Reihen mehr genäht – aber der Stoff war alle!

Soll vorkommen, wenn man denkt, der reicht noch und kleine Stückchen verwendet.

der blaue

Nicht immer sind die Sterne perfekt geworden, aber was nach 2 x trennen und wieder nähen nicht so will, bleibt einfach!

Jetzt wird´s hier erstmal kaum was Neues zu sehen geben. Der Umzug steht an und ich versuche, solange die Nähmaschine noch nicht verpackt ist, immer mal wieder kleine Blöcke zu nähen. Nur so viel schon verraten, es werden Bubbles.

 

Silvester und Neujahr

Gerade ist Weihnachten vorbei und der Jahreswechsel kommt. Immer wieder die Jahresrückblicke erinnern mich daran, doch auch mal persönliche (Näh-)Bilanz zu ziehen.

 So viele schöne neue Quilts, Taschen und nette Kleinigkeiten habe ich 2015 genäht.

Eine kleine Rückschau, ohne auf die Vollständigkeit zu achten, kommt jetzt:

minischere2 roter Kompass kameleon_e grumpy cat 2 papageienblume1 Siggi's rund ums jahr schulhaus1 waschbär1 projekthüllen3 Putzerschildis1 inchies2-15 weihnachtsläufer1 herbstdrachen-ausschnitt                     leuchtturmquilt-fertig

miniontaschen

Ein kleiner Quilt muß allerdings noch bis ins neue Jahr auf Fertigstellung warten.

ananas1

 

ananas2Hier fehlt mir der geplante Ananas-Stoff für den breiten Rand als Abschluss. Da muss ich im kommenden Jahr noch mal weiter suchen. Ich hatte mir so schönen Stoff mit Allover-Druck von „echten“ Ananas eingebildet. Wenn es nicht klappt, nehme ich dann einen Batikstoff.

 

 

 

Da in 2016 ein Umzug ansteht, habe ich mir auferlegt, keine neuen Stoffe zu kaufen. Schließlich muß ja der ganze Vorrat schon transportiert werden. Stoffkisten wiegen ordentlich viel. Ich habe ja schon vor einiger Zeit angefangen, Nesteldecken und Taschen für die Kieler Herzkissen-Aktion e.V. zu fertigen. Da geht der Stoffhügel auch etwas in die Knie. Toll und was ganz Schönes und vor allem Nützliches ist entstanden. Im Januar geht wieder ein Paket gen Norden!

Bis Ostern ist dann alles geschafft und ich kann wieder loslegen. Schließlich gibt´s es wieder BOM zu nähen, oder dann wohl auf zu holen …

Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle für alle Eure netten Kommentare und Danke auch an die stillen Leser für Euren Besuch auf meinem Blog.

Für 2016 wünsche ich Euch allen ganz viel Spass beim Nähen und viel Gesundheit!

 

 

 

CHC-Finale für mich

In guter alter Tradition wird, am letzten Tag des Monats, das Ergebnis der Claudia-Hasenbach-Challenge gezeigt.

leuchtturmquilt-fertig

Das ist das letzte Foto vom fertigen Quilt „Leuchttürme“. Alles schön gequiltet. Binding dran und er hing auch schon ein paar Tage an der Wand. Nun mußte er der Weihnachts-Deko weichen.

Das war für dieses Jahr der letzte Teil von meiner Claudia-Hasenbach-Challenge. Bald erfahren wir, wie es 2016 weiter gehen wird und Claudia Hasenbach hat da sicher schon einen neuen BOM am Start. Ich bin schon gespannt. Das Nähen in einer kleinen Gruppe macht viel Spass und der sanfte Druck, wenigstens 1 Block zu nähen, ist gut …

 

 

Claudia Hasenbach Challenge 2015 – Leuchtturmquilt

Logo 2015Nachdem es in den letzten Monaten beim Nähen des Leuchtturmquilts sehr ruhig geworden ist, kommt heute (endlich) wieder Bewegung in die Sache.

Ich habe ewig gebraucht, mich zu motivieren, das Top zu quilten. Es ist für mich immer so ein Zwiespalt: quilten oder nicht, viel oder wenig usw.

Ich habe jetzt erstmal oben links angefangen. Ich glaube, das sieht man auch. Mache ich zu viel, wird er zugequiltet, zu wenig – wölbt sich der Rest. Augen zu und durch!

Welle für Welle, Wolke für Wolke und Grashalm und Backstein und so weiter.

leuchtturmtop

 

Erst mal angefangen, hat es Spass gemacht und meine Bedenken, dass es nicht gut wird, sind verflogen. Nach 2 Tagen hatte ich dann auch ordentlich Oberarm-Muskelkater. Es ist doch eine sehr ungewohnte Haltung. Gequiltet habe ich ihn auf meinen „alten“ Schätzchen, der „Inge“, eine Singer-Nähmaschine mit großem Durchlass.

Jetzt noch was nettes quilten in die Zwischenstreifen und dann endlich: Fertig!

Fotos von allen fünf Leuchttürmen:

leuchtt1

leuchtt2

leuchtt3

leuchtt4

leuchtt5

Und jetzt unbedingt mal bei Katrin vorbeischauen und den Monatsbericht lesen und viele tolle Werke bestaunen.

 

Ein Herbstdrachen-Mini

Mein Herbstdrachen-Mini habe ich letzte Woche genäht. Ich wollte mich mit nähen ein bisschen von den schlechten Gedanken und Gefühlen ablenken. Unseren Kater Cesar mußten wir nach kurzer Krankheit ohne Chance auf eine Therapie, über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Die Stunden mit dem Warten auf den Anruf von der Tierärztin überbrückte ich mit nähen. Das hat mir schon so oft geholfen, eine schwierige Situation zu meistern. Irgendwie klappt es, dass ich mich für einige Zeit „ausklinke“. Das Bindung habe ich noch am letzten Tag mit unserem Kater angenäht. Er hat wie immer ein prüfendes Auge darauf geworfen, gleich als wolle er sagen, das machst Du richtig so.

herbstdrachen

Er hat die Maße von 30 x 32 cm und ist auf Papier genäht und er hat sogar eine gequiltete Mitte.

herbstdrachen-ausschnitt

Nicht so ganz toll, aber der Wind hat aber auch geweht …

 

Vorherige ältere Einträge