Shadow Trapunto

Zugegeben, davon hatte ich noch nichts gehört. Trapunto, ja das kannte ich vom Hören-sagen. Schreibt man das so? Bei meiner letzten „Blog-Umschau“ bin ich auf die Seite von Geta Grama gestoßen. Shadow Trapunto Quilts – das hört sich nach „muß ich ausprobieren“ an.  Zutaten sind ja nicht so viele und eine Anleitung gibt’s auf der Seite. Mit Google übersetzt kann ich also starten. Aus meinem Fundus hatte ich noch den benötigten Organza, allerdings in gelb (Reste von der Herbst-Gardine in der Küche). Ich habe es dann trotzdem probiert und den gelben Organza genommen. Jetzt weiss ich: Weiß ist das richtige. So kommt das eigentliche Trapunto besser zu Geltung.

Trapunto

Dann wird die ganze Sache noch schön mit der Maschine gequiltet. Das war die nächste Hürde für mich. Kleine Steine (Kreise) – das kriegst du nicht hin! So habe ich meinen neuen Quiltfuß ausprobiert und mich an Mäander-Quilting versucht. Na, ja, nur so viel: es gibt keine Nahaufnahmen!!

Versuch macht klu(g)ch! – So ist das jetzt noch ein Vorderteil vielleicht für eine Tasche geworden. Ich finde, es fühlt sich an wie so ein Morgenmantel, den ich vor 30 Jahren mal hatte. Damals brauchte Frau so etwas eben.

Wenn Ihr rechts unten mal den Button klickt, kommt Ihr direkt zur Seite von Geta.

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Katrin W.
    Mai 19, 2013 @ 11:01:55

    Ich finde Dein erster Versuch ist Dir super gelungen. Und Übung macht den Meister, bleib also fleißig dabei!
    LG
    KATRIN W.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: