Ein arbeitsreicher, goldener Oktober geht zu Ende

Jetzt ist der goldene Oktober so gut wie vorbei. Die Uhren werden wieder zurückgestellt und alles auf der Terrasse ist schon im wohlig warmen Keller verstaut. Der Oleander-Busch kommt auch in sein Winterquartier und der Frost läst nicht mehr lange auf sich warten. Ganz schön schnell verging die Zeit und so ist auch im Oktober noch einiges genäht und gestrickt worden. Das Landlusttuch ist noch nicht fertig, aber ich denke es wird eher etwas für die kalten Tage. Ich bin aber schon gut vorangekommen und so hoffe ich in den nächsten Tagen zum Abschluss zu kommen.

 Und überhaupt kalte Tage: diese Überraschung traf uns am Samstagmorgen.

Klasse, dass die Wetterfrösche mal Recht hatten mit dem „Wintereinbruch“. Ca. 10 cm Schnee und alles auf den Bäumen, die bei uns noch Blätter haben. Nur liegen wir hier nicht im Gebirge, eher so Flachland mit etwa 120 m Höhe.

Der Zodiacstar von Ula Lenz (Oktober – die Waage – mein Geburtsmonat) ist ganz rasch fertig geworden und hat bei mir noch mal den letzten Schliff von grün bekommen. So sieht er noch ganz frisch aus.

 

Bei Regina Grewe ging es auch in die letzte Runde der Gartenlust. Gekonnt versteckt in einem Mystery kam die letzte Aufgabe daher. Hier mal das Foto vom 4. Teil Mystery:

 

Ganz so schnell ging die Auflösung nicht, aber wir haben sie hinbekommen. Als Beweis hier das Foto vom – nicht mehr – Mystery.

Nun kommt jetzt das Zusammennähen der anderen schon genähten Blöckchen zu einem großen Ganzen. Da lasse ich mich auch noch gerne etwas inspirieren, was die netten „Mitnäherinnen“ so draus machen.

* * * * * * *

Ja, und da war doch noch die Sache mit der tollen Herbstidee auf Regina´s Seite. Ich fand die kleine Gardine für die Haustür mit den Herbstblättern so toll, dass ich mit meinem Mann zusammen spontan auf Blätterjagd ging und auch noch mit Kastanien im Beutel nach Hause zog.

Mein Plan war für die Tür in der Küche so etwas zu nähen. Und das noch bevor der Winter kommt. Also – schnell.

Die Tür geht auf einen kleinen Balkon und so hat diese stattliche Maße von 2,30 m und ca. 0,90 m Breite.

Einen Schlaufenschal in gelb hatte ich noch im Schrank und so musste nur Organza bestellt werden. Die Taschen sind als Streifen auf der Rückseite angenäht und zu Taschen senkrecht abgesteppt. Wer das blöde Zeug schon mal verarbeitet hat, weiß um die Rutscherei und das Generve beim zuschneiden schon. Zum Glück brauchte ich die vorhande Gardine nur in der Länge und in der Breite passend machen. Einen kompletten Vorhang aus dem sch…(önen)  Organza hätte ich nicht gemacht.

Die Kastanien sind zum großen Teil als „Bleiband“ in der untersten Reihe der Taschen verstaut. Weiter oben machen sie das leider etwas unschön, weil sich alles nach unten zieht. Aber ich finde das nicht so schlimm, in der Natur ist auch nicht alles gerade. Jetzt kann die Gardine wenigstens noch bis zum richtigen Winteranfang dort hängen und die gelbe Farbe und die bunten Blätter machen so manchen trüben Novembertag ein bisschen fröhlicher.

                                                                      

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: